Ev. Kindertagesstätte

am Plessefelsen in Wanfried

Das sind wir im Wichtelnest

 

Die Gruppe Wichtelnest besuchen Kinder im Alter von 3 bis 5 Jahren. Seit August 2015 nehmen wir in unserer Gruppe auch Kinder mit Behinderung auf. Die Erzieherinnen Gabi Richardt, Natascha Fahrenbach und Diana Diegmann betreuen und fördern die Kinder im Wichtelnest. Die Beständigkeit der Personalzusammensetzung wird im Haus sehr befürwortet, da gerade die Integrationskinder feste Bezugspersonen brauchen.


Uns ist es wichtig, dass alle Kinder mit ihren Stärken und Schwächen in unseren Gruppenalltag einbezogen werden und sich alle Kinder in ihrer Ganzheit angenommen fühlen. Wir geben den Kindern Zeit und Orientierungshilfe, ihre Fähigkeiten zu erkennen und zu stärken. Dies unterstützen wir durch klare Regeln und Strukturen. Die Kinder der Gruppe lernen durch das Zusammenleben mit Integrationskindern sensibler für die Bedürfnisse Anderer zu werden, aufeinander einzugehen, Toleranz zu üben und Rücksicht zu nehmen.


Unser Tagesablauf mit festen Ritualen gibt unseren Kindern Sicherheit. So begrüßen wir uns täglich im Morgenkreis mit speziellen Liedern, zählen die Kinder, um festzustellen wer heute fehlt, überlegen welches Datum, welcher Wochentag und Monat ist und stellen den Kalender entsprechend ein. Hier bietet sich für die Kinder auch die Möglichkeit von Zuhause Erlebtem zu berichten oder bei verschiedenen Reimen, Finger- oder Kreisspielen mitzumachen. Ein schönes Ritual ist es dabei, dass jeden Tag ein anderes Kind die Kinder zählen darf, sich drei Frühstücksgäste sowie das Gebet und den Tischspruch auswählt. Nach dem Frühstück bearbeiten wir im Stuhlkreis verschiedene Themen und führen hierzu kleine Aktionen durch. 

In unserem Gruppenraum gibt es vielfältige Spielmöglichkeiten auf zwei Ebenen. So haben wir große Bauteppiche, auf denen die Kinder mit Lego, Lego-Duplo, einer Holzeisenbahn, einem Parkhaus oder auch großen Legespielen bauen und konstruieren können. In der Puppenecke können die Kinder während des Rollenspiels (z.Bsp. Puppenmutti) das Leben in der Familie nachempfinden. Eine große Bank und eine Kuschelecke laden zum Ausruhen oder Betrachten von Bilderbüchern ein. In kleinen Gruppen oder auch mal allein können sich die Kinder mit Regel- oder Konstruktionsspielen beschäftigen. Eine Bastelecke mit verschiedenen Materialien lädt zum kreativen Tun und Experimentieren ein.