Ev. Kindertagesstätte

am Plessefelsen in Wanfried

Mathematik ist überall. Mathematisches Denken bedeutet, Strukturen und Gesetz-mäßigkeiten zu erkennen, Dinge miteinander in Beziehung zu setzen.

So fördern wir die mathematische Bildung der Kinder:

Im Spiel sollen die Kinder geeignete Spielmaterialien zur Verfügung gestellt bekommen und in Alltagssituationen erste Erfahrungen in mathematischen Grundlagen machen dürfen.

Dazu gehören:

Addieren und Subtrahieren

  • Etwas zusammenfügen, zusammenbauen und wieder zerlegen
  • wegnehmen, auseinanderbauen

Sortieren und Zuordnen

  • Ordnen und Sortieren von Materialien nach Farben, Größen, Formen
  • Mengen bilden
  • Aufräumen von Spielmaterial

Größen- und Gewichtsvergleiche anstellen

  • Dinge transportieren, stapeln, ineinander stecken
  • Vergleichen von Dingen wie Stöcke, Blätter, Messlatten
  • Gegensätze kennenlernen, wie „groß-klein, leicht-schwer“, „viel-wenig“

Volumen

  • Dinge in Behälter füllen, umfüllen
  • Ausprobieren von Begriffen wie „voll-leer“

Zeit

  • Erfahrungen sammeln durch feste, immer wiederkehrende Abläufe
  • ritualisierter Tagesablauf

Räumliches Vorstellungsvermögen

  • Raumerfahrungen machen durch Tragen, Krabbeln, Rollen, Laufen, Benutzen von Fahrzeugen, Lenken und somit Sicherheit erlangen in Raum-Lage-Beziehungen: „oben-unten“, „hoch-tief“, „über-unter“, „nah-fern“

Mengen

  • Zählen der Kinder in der Gruppe
  • den Tisch decken mit der passenden Anzahl von Tellern und Tassen
  • mathematische Inhalte sprachlich ausdrücken (Ich ziehe „zwei“ Socken an)

Zur mathematischen Förderung sind keine zielgerichteten Angebote zum Lernen von Zahlen und Zahlenfolgen erforderlich, vielmehr die Beschäftigung mit geeignetem Spielmaterial:

  • verschiedene Behälter mit unterschiedlichen großen Öffnungen zum Befüllen und Vergleichen
  • Schachteln, Dosen, Flaschen
  • Materialien zum Sortieren wie Knöpfe, Muscheln, Steine und anderes Alltagsmaterial

Naturwissenschaft und Umwelt

Kinder sind Forscher und Entdecker. Besonders für Kleinstkinder sind die für uns bereits selbstverständlichen Dinge des Lebens überwältigend und hoch interessant.

Kinder haben ein natürliches Interesse am Experimentieren und Beobachten. Das kennen wir alle von den vielen „Warum-Fragen“, welche die Kinder häufig an uns richten.

So fördern wir die Bildung und Erziehung im Bereich Naturwissenschaft, Technik und Natur

  • bewusste Spaziergänge in der Natur unternehmen
  • Pflanzen, Tiere und Naturmaterialien wie Kastanien, Tannenzapfen, Steine und Baumrinde erforschen
  • jahreszeitliche Veränderungen erleben (z.B. Licht und Schatten)
  • Einblick in naturwissenschaftliche Phänomene erhalten

Besondere naturwissenschaftliche Themen, z.B. „Die 4 Elemente: FEUER-WASSER-ERDE-LUFT“

  • Flaschen, Trichter, Kannen, Schöpfkellen und Löffel zum Experimentieren mit Wasser nutzen.
  • Entzünden einer Kerze zum Geburtstag, in der Weihnachtszeit und zum Erzählen einer biblischen Geschichte.
  • Pustespiele
  • Spielen und Matschen in Erde und Sand

Elektrizität/Licht 

  • übt besondere Faszination auf das Kind aus, in Form von Betätigen des Lichtschalters, Experimente mit der Taschenlampe, Licht und Schatten

Magnetismus

  • Experimentieren mit Magneten, Magnetbausteinen, was ist magnetisch und was nicht